Denn sie wussten, was auf sie zukam…

Am heutigen Sonntag traf die U11 des HSV auf die derzeit stärkste Mannschaft der Gruppe, die U11 der Hannover Indians/Wedemark Scorpions. Das Hinspiel im Oktober war bereits eine Lehrstunde. Und auch auf der Lehrfahrt nach Kassel   lernte man die bärenstarken Hannoveraner kennen.

Überraschend ging der HSV im 3 gegen 3 in Führung. Der Matchplan von Dirk Jürgens wurde strikt eingehalten und man schlug sich wacker mit einem 2:8 im ersten Drittel. Personell geschwächt und auch nur mit einem Goalie im Aufgebot kämpfte der HSV an allen Eishockey-Fronten. Das zweite Drittel ging 1:9 und das letzte Drittel 1:13 verloren.

Am Ende war die Konzentration weg, die Beine müde, der Frust saß tief und  die spielerische Klasse der Hannoveraner war einfach überlegen.

Dennoch: Eine gute, kämpferische Leistung, die hätte etwas niedriger ausfallen können und dürfen. Nun ist erstmal spielfrei. Es stehen noch 3 Ligaspiele in dieser Saison an, das nächste am 15.01. gegen Molot, dann am 27.2. gegen Bremerhaven und das Saisonfinale am 12.3. gegen die Crocodiles. Hier nimmt sich die Mannschaft noch viel vor und greift nach der Weihnachtspause im Training ab dem 4. Januar wieder voll an.

Keine Antworten zu "Denn sie wussten, was auf sie zukam..."


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK