U11 in der Bärenfalle

Die U11 des HSV war heute bei den Grizzlys in Wolfsburg geladen. Der zweite DEL Standort in der Gruppe sorgt für große Augen bei den Kindern. Mit einer Antrittsstärke von 11 Spielern und 2 Torhütern ging es um 8 Uhr los, was bei einem Treffpunkt 06:45 und einer Fahrtzeit von knapp  2,5 h ein zeitiges Aufstehen in schönster Eishockeytradition bedeutet. Man geriet schon frühzeitig in Rückstand der sich insgesamt nicht mehr aufholen ließ und das GWG fiel nach 34:49.

Trotzdem gab die U11 um Trainer Dirk Jürgens nicht auf, wehrte sich streckenweise durch gute Zuordnung, viel Einsatz und herausragende Einzelaktionen.

Das letzte Drittel ging dank guter Disziplin nur knapp mit 5:4 an die Gastgeber. Insgesamt gewannen die Wolfsburger das Spiel mit 29:16, völlig verdient. Ein herzliches Danke an die Wolfsburger für die Organisation und Durchführung des Ligaspiels, insbesondere im Rahmen der derzeitigen, strengen 2G+ Regel in Niedersachsen.

Schon kommende Woche geht es zu Hause in Stellingen gegen die derzeitige Top-Mannschaft der Gruppe. Hier werden die Gäste aus Hannover erwartet.

 

Keine Antworten zu "U11 in der Bärenfalle"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK