Endlich wieder Eishockey!

 HSV Eishockeyfrauen bereiten sich intensiv auf den Start der Saison 2021/22 vor

Saison 2019/20? Vorzeitig beendet!
Saison 2020/21? Vor Beginn abgebrochen!
Saison 2021/22? Vorbereitung läuft!

Die HSV Eishockeyfrauen wären nicht die HSV Eishockeyfrauen, wenn sie sich von diesem Trubel hätten entmutigen lassen. Schon während der Lockdown-Phase traf sich die Mannschaft regelmäßig zum Zoom-Training vor dem Monitor um trotz räumlicher Distanz gemeinsam zu schwitzen – doch auch der Spaß kam dabei natürlich nicht zu kurz.

Nachdem man dann endlich wieder gemeinsam in Präsenz trainieren durfte, gab Trainer Guido Titzhoff, der das Team lange Zeit trainiert hatte, dann aus beruflichen Gründen sein Amt auf. Lieber Guido, wir sagen DANKE für die langjährige, gute Zusammenarbeit, wünschen Dir alles Gute für die Zukunft und sind uns sicher, dass sich unsere Wege dennoch nochmal kreuzen werden – und sei es zum Abschiedsgetränk, das wir sicher gemeinsam genießen können, sobald es die Umstände wieder erlauben.
Eine Nachfolgerin wurde mit Larissa Pasche gefunden, die seit gut 2 Spielzeiten zum HSV gehört, über die erforderliche Trainerlizenz verfügt und nun in erster Linie an der Bande anstatt im Tor stehen wird. Dir, liebe Larissa, wünschen wir (genau wie uns) viel Spaß und Erfolg. Unterstützt wird Larissa beim Training unter anderem von Kurtus Hancock, der sich auch um das Torhüter-Training kümmern wird.

Seit einigen Wochen steht das Team jetzt regelmäßig in Farmsen auf dem Eis und jagt dort endlich wieder auf Schlittschuhen der Scheibe hinterher – und das macht natürlich allen Beteiligten (noch) mehr Spaß als Kraft-, Stabi- und Yogaübungen. Dank großartiger Beteiligung kann Coach Larissa hier beim Training aus dem Vollen schöpfen und lässt das Team neben Konditionseinheiten und Basics aus dem Powerskating natürlich auch Pass-,Schusstechnik und Spielaufbau üben. Bis zum Saisonauftakt bleibt auch noch einige Zeit um an den Stellschrauben zu drehen und den Kader in die Spur zu bringen.

Apropos Kader, auch hier gibt es natürlich einige Veränderungen. Yvonne Klehr hat die Schlittchuhe an den Nagel gehängt, die langjährige Torfrau Andrea (Poldi) Detmers wechselt jetzt gänzlich in die 1c-Mannschaft, bleibt aber als Teamleitung an Bord. Das HSV-Tor wird jetzt von Tina Rautenberg gehütet, unterstützt wird sie dabei von Liv Jensen und Angelina Schröder Mit Lea Zimmer, Vivian Wiedemann, Maja Komander, Yara Drees. Sandra Hausmann, Lilly Gehrke und Annika Melles gibt es einige Neuzugänge, Mieke Worgall kommt aus dem Nachwuchs und Nina Petsch hat ihr Auslandsjahr beendet und wird jetzt auch wieder für den HSV auflaufen. Helene Palan hingegen startet jetzt ihr Auslandsjahr und wird dem HSV in der kommenden Saison fehlen. Mit einer Doppellizenz kommen aus Timmendorfer Strand noch Lina Ahrens und Liv Schröder zum HSV und dazu kommen die „alten“, bewährten Kräfte, die schon seit Jahren das Gerüst der Mannschaft bilden und neben denen auch noch weitere Spielerinnen aus dem (eigenen) Nachwuchs in den Startlöchern stehen, so dass die HSV Frauenmannschaft auf einen breiten Kader zurückgreifen kann.

Neben dem Kader steht auch der Spielplan für die Saison 2021/22. Neben den Derbys gegen Altona und Farmsen treffen die HSV Eishockeyfrauen auch auf Bremerhaven, Crimmitschau und Berlin.
Los geht es für die HSV Frauen gleich mit dem Auswärtsspiel mit der weitesten Anreise, am Samstag, 16. Oktober reist das Team nach Crimmitschau, ehe es dann eine Woche später, am 23.10. um 20.30 Uhr das erste Heimspiel gibt, bei dem Bremerhaven zu Gast sein wird.

Keine Antworten zu "Endlich wieder Eishockey!"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK