Ein Pokal und drei Punkte

Der HSV bezwingt Adendorf und feiert den Nordpokal

Ein rundweg gelungener Freitagabend für den Hamburger SV: vor stimmungsvoller Kulisse gab es zunächst im Punktspiel ein 3:2 (1:2,1:0,1:0) gegen den Adendorfer EC, anschließend ließ sich das Team für den Erfolg im Nordpokal feiern. Die „Pflicht“ gegen Adendorf wurde dabei ohne Glanz erfüllt – nach schneller Führung kehrte noch der Schlendrian ein, wenige Minuten später lag Adendorf vorn. Das Team aus der Heide kämpfte engagiert und hielt die Führung bis weit ins zweite Drittel hinein, ehe Gino Blank mit seinem zweiten Treffer ausgleichen konnte. Benni Garbe sorgte schließlich zwei Minuten vor Ultimo für den entscheidenden Treffer zum Sieg.

Gute Stimmung also, die im Anschluß noch besser wurde: Pokalorganisator Götz Neumann (NEV) überreichte Mannschaftskapitän Marcel Schlode den Nordpokal 2018/19. Der erste Saisonbeitrag für den Trophäenschrank ist also geleistet, das Team kann also selbstbewußt in die Verzahnungsrunde mit dem Osten starten – und das als Vizemeister der Vorrunde Nord, denn diese Position ist mit dem Erfolg gegen Adendorf ebenfalls gesichert.

Keine Antworten zu "Ein Pokal und drei Punkte"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK