1995/96 – Jebens und die Krokodile

In der Saison 1995/96 wurden große Ziele gesteckt. Günter-Peter Ploog war nun Eishockeyvorstandschef und Nico Pethes und Paul Karner vervollständigten die Erfolgstroika. Aber es kam wieder einmal anders als erwartet. Zwar wurden viele neue Sponsoren gewonnen, aber das gesteckte sportliche Ziel, Aufstieg in die 1. Liga Nord, verfehlte der HSV um Längen. Am Ende der Saison kam dann das sportliche Aus.

Der Rahlstedter Kaufmann Jebens, später für kurze Zeit der großer Macher bei den Crocodiles, durfte nicht so wie er wollte beim HSV investieren. Eishockey ist und war im Fußballverein HSV nicht gerne gesehen. Der Vorstand um Uwe Seeler lehnte das Konzept von Herrn Jebens ab. Herr Jebens und Günter-Peter Ploog wechselten die Fronten und siedelten zum Rivalen Farmsener TV (Crocodiles Hamburg) über und nahmen fast alle guten Spieler mit zu dem Retortenverein

Keine Antworten zu "1995/96 - Jebens und die Krokodile"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK