Marco Bruhn

profileimage

Marco ist selber seit vielen Jahren aktiv dem Eishockey verbunden. Als Mannschaftsleiter der Bambini A beweist er nun die Führungsstärken um einerseits den wilden Haufen aufgeregter kleiner Kufencracks auf das richtige eis zu lenken und andererseits die ebenso aufgeregten Eltern mit allen nötigen Informationen zu versorgen.

Mein Sohn hat im Alter von 4 Jahren den Entschluss gefasst das er Eishockeyprofi werden möchte und weicht von diesem Traum bis Heute nicht ab.

Anfangs habe ich mich, da ich eh immer beim Training war, in der Laufschule um die Kleinen gekümmert (Besser als frieren), um ihnen das tollste Medium der Welt „EIS“ näher zu bringen.

Als mein Sohn für die Mannschaft aufgestellt wurde, stand fest, ohne Mama und Papa wird das nichts. Somit war klar, dies ist eine Familienangelegenheit, der wir neben der Schule die größte Beachtung schenken.

Als Elternteil bist du nicht einfach der Betreuer oder Mannschaftleiter, nein man ist Freund und Fan und manchmal auch Geheimnisträger. Man ist allerdings auch Sponsor. Ich würde allerdings lügen, wenn ich sagen würde, dass ich dies nicht gerne mache. Wenn ich sehe, wie Stolz die kleinen nach einem Sieg vom Eis kommen, dann weiß ich auch warum ich mich am Wochenende früh am Morgen durch die Republik quäle. Dieser Moment hat etwas Magisches.

Ich selbst bin nun seit mehr als 20 Jahren mit dem Eishockey verbunden und habe bereits mehrfach versucht, davon los zu kommen aber es ist wie eine Sucht.

Hockey is figure skating in a war zone - unbekannt