Chapin Landvogt

profileimage

Unser „Coach“ Chapin ist fest verwachsen mit seinem Taktikbrett mit dem er seine Mannschaft(en) regelmäßig zum Erfolg führt. Stets freundlich aber bestimmt lenkt er seine Mannschaft in die Richtung zum Ziel.

Ich komme aus dem Bundestaat Virginia in den USA. Eishockey hatte ich zuvor für Falmouth High School und Siena College gespielt. Später dann hier in Deutschland beim HSV und ASV. Ich hatte unterschiedliche Trainerstationen in Eis- und Inlinhockeybereich, mit darunter hatte ich die HSV 1. Bundesliga Damenmannschaft 2005-07 als Trainer betreut. Beim HSV hatte ich bisher die Damen I&II, Bambinis, die Jugend un sowohl die 1.Herren B als auch die Oberliga als Trainer geführt.

Eishockey gehört in vielerlei Hinsicht zu meinem Leben. Das Spielen, Coachen, Zuschauen, Scouten, Berichten – das sind alles Tätigkeiten die ich in Verbindung mit dieser Sportart mache. Eishockey gehört mein Herzblut und ich betreibe es nun beim HSV auf einem ernsthaften Niveau. Wir haben ein großes Ziel und das möchte ich mit diesem Verein erreichen.
Nebenbei bin ich in journalistischer Kapazität für die IIHF, Hockey’s Future, Future Considerations und Eishockey News freiberuflich tätig. Ich bin auch Mitleiter des Inlinehockeyprogramms der WET Hamburg Hawks. Gelegentlich werde ich vom DEB beauftragt, um auf internationalen Turnieren zu arbeiten, meistens vertraut mit der Aufgabe eines Mannschafftsbetreuers.

Gewinner sorgen für den Sieg. Verlierer lassen den Sieg geschehen.
Erfolge
Ein 14-4 Sieg über Rostock in der Oberliga war ein besonderer Abend. Auch die zwei knappen Siege auswärts bei Preußen Berlin waren besondere Erfolge. Als Trainer der Herren 1b und Jugend in der Saison 2015/16 wurden kombiniert die ersten 11 Spiele gewonnen.

Für mich ist Erfolg wenn ein Team eine Identität annimmt mit der es zum sportlichen Erfolg langt, und zwar konstant. Dies bedeutet, dass es eine Routine einarbeitet und zeigt. Es glaubt an sich wenn die Sachen schwer werden und an seine Möglichkeiten auf Dauer. Es glaubt an sein System, ist bereit es einzuarbeiten und auszuüben. Es spielt realistisch und bewusst innerhalb seiner Möglichkeiten. Die Spieler respektieren einander und sind bereit für einander zu kämpfen. All das erlaubt auch vermeintlich schwächere Mannschaften unglaublich viel zu erreichen.