In die Suppe gespuckt

Spielbericht vom 29.11.17 REV Bremerhaven gegen HSV Schüler B in der Eisarena Bremerhaven.

Es erwartete unsere Mädchen und Jungen eine schwere Aufgabe. Der REV hatte in nur drei bisher gespielten Spielen schon ein Torverhältnis von +41 herausgearbeitet und bisher alle Spiele zweistellig gewonnen. Die Stimmung vor dem Spiel war aber keineswegs ehrfürchtig oder bedrückt, man freute sich vielmehr auf den starken Gegner und wollte ihm „mal gehörig in die Suppe spucken“ und es ihm so schwer wie möglich machen. Unser Trainer freute sich zudem über einen vollen Kader denn alle Spieler waren aus den verdienten Ferien zurück und heiß auf das Spiel.

Das erste Drittel verlief dann auch vielversprechend. Zwar konnten sich die Gastgeber oft und lange in unserem Drittel festsetzen und prüften vielfach unseren Goalie Niklas, der aber parierte die Torversuche. Zudem arbeitete unsere vier Mann starke Abwehr wie verrückt, tat sich aber schwer den Puck aus dem eigenen Drittel zu bekommen. Durch einen schellen Konter aber gelang es Joshua dann unseren HSV in der 7. Spielminute in Führung zu bringen. Sichtbar verunsichert tat sich der REV nun schwerer seinen Druck auf uns aufzubauen. Der HSV konnte sich nun besser befreien und prüfte nun den REV-Goalie. Ein individueller Fehler unsererseits in der Passabgabe nutze Bremerhaven dann in der 13. Minute zum Ausgleich. Wir gerieten wieder unter Druck im eigenen Drittel, hielten aber noch bis zur 19. Minute diesem Druck stand. Das Dauerfeuer durchbrach unsere Wand und landete zum 2:1 in unserem Netz.

In der Kabine war natürlich leichter Frust zu spüren so kurz vor der ersten Pause noch den Ausgleich abgeben zu müssen. Auf der anderen Seite aber überwog die Erkenntnis das dieser Gegner durchaus zu bezwingen sei. Trainer Chapin mahnte zu seiner Taktik und seinem Stellungsspiel mit dem wir uns durchaus gute Chancen erarbeiteten.

Das zweite Drittel gingen wir entsprechend forsch an, aber auch Bremerhaven hatte sich in der Pause uns angepasst und unterband unsere Vorstöße mit aller Kraft. Zwar dominierte der REV wieder mehr in unserem Drittel aber unsere Abwehr war auf der Hut. Erst in der Hälfte des zweiten Drittels konnte Bremerhaven seinen Abstand weiter vergrößern. Der frisch eingewechselte Nikolai konnte den vom Bullypunkt perfekt auf die Kelle des frei stehenden REV-Verteidigers nicht mehr stoppen und so klingelte es abermals im HSV-Netz zum 3:1.
2 Minuten vor dem Ende des zweiten Drittels konnte Bremerhaven im Gewusel vor unserem Tor dann nochmals auf 4:1 erhöhen.

In der Pause besann man sich noch an die beiden Spiele gegen die Crocodiles und gegen Adendorf die man auch mit einem großen Rückstand aufholen konnte. Der Wille hier einen Sieg zu erringen war ungebrochen, auch wenn allen bewußt war das diese Aufgabe in den verbleibenden 20 Minuten gegen den REV eine Mammutaufgabe werden würde.

Das Dritte Drittel begann wieder mit viel Druck auf unser Tor. Es dauerte aber über die Hälfte der Drittelzeit in der der REV abermals den Puck über unsere Linie schieben konnte. Unser HSV fand keine Lücke und konnte den Abstand nicht mehr verkürzen und so gingen der gastgebende REV Bremerhaven mit unseren Mädels und Jungs mit einem 5:1 auseinander.

Trotz der Niederlage überwog doch die Freude und der Stolz diesem starken Gegner das Spiel so schwer wie möglich gemacht zu haben. Auch musste der REV das erste mal ein Spiel mit nur 5 Treffern hinnehmen. Es war wieder eine tolle Mannschaftsleistung in der jeder und jede für jeden kämpft und sein bestes gegeben hat. Hierauf wird nun in den kommenden Trainingseinheiten weiter aufgebaut um am kommenden Samstag in der Heimarena in Stellingen gegen die Crocodiles diese anhaltende Pechsträhne wieder in einen Sieg umzuwandeln.

 

Keine Antworten zu "In die Suppe gespuckt"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK