Heimweste der SG HSV / Timmendorfer Strand bleibt nach 8-6-Sieg gegen Hannover sauber

17 Feldspieler + 1 Torwart liefen am Sonntag für die SG der HSV Eishockeyfrauen / Tdf. Strand auf und wollten natürlich versuchen, die Punkte aus dem Spiel gegen die Hannover Indians in Hamburg zu behalten.

Und die SG erwischte einen tollen Start, denn bereits nach 71 Sekunden brachte Fenja Raschke ihr Team mit dem ersten Schuss auf das Tor der Gäste in Führung. Es entwickelte sich nun ein relativ offenes Spiel, bei dem sich beide Mannschaften gute Torchancen erspielen konnten. Dennoch blieb es bei dem einen Treffer und die SG ging mit einer 1-0-Führung in die Kabinen.

Auch ins 2. Drittel starteten die Mädels von der SG sehr gut und konnten wieder gleich zwei schnelle Treffer erzielen. In der 22. Minute traf Fenja Burmeister und in der 23. Minute erhöhte Christina Brokate auf 3-0. Doch auch Hannover erspielte sich weiterhin einige Torchancen. Angetrieben wurden die Gäste dabei von den beiden ehemaligen Nationalspielerinnen Tina Evers und Nina Hemmes, über die nahezu jede Offensiv-Aktion der Indians lief. Konnte die Torfrau der SG Mitte des Drittels noch einen Alleingang von Evers vereiteln, fiel in der 37. Minute doch der Anschlusstreffer, als Evers mit einem fulminanten Schlagschuss einnetzen konnte. Doch bereits in der 38. Minute bauten die Hausherrinnen ihre Führung weiter aus, als Fenja Burmeister ihren zweiten Treffer an diesem Tag erzielte. Doch Hannover gab nicht auf, konnte in der 39. Minute auf 5:2 verkürzen und mit diesem Spielstand ging es zum zweiten Mal in die Kabinen.

Das letzte Drittel sollte nun einen Verlauf nehmen, der allen Beteiligten sicher lange in Erinnerung bleiben wird. Mit einem Dreifach-Schlag in der 45. und 47. Minute glich Hannover auf 5-5 aus und das Spiel drohte zu kippen. Doch nur 7 Sekunden nach dem Ausgleich fasste sich Christina Brokate ein Herz und netzte zur erneuten Führung für die SG HSV/Tdf. Strand ein. In der 49. Minute erhöhte Neuzugang Franzi Stein dann mit ihrem ersten Treffer für ihr neues Team auf 7-5 und durfte sich nicht nur über den Treffer sondern natürlich auch über den Puck freuen. Aber das Spiel dauerte eben noch 10 Minuten. Natürlich waren nun beide Teams on fire und wollten die Punkte auf ihrem Haben-Konto verbuchen. Es wurde von beiden Mannschaften weiter auf das nächste Tor gedrängt. In der 52. Minute verkürzten die Indians auf 7-6 und man konnte die in der Luft liegende Spannung nun förmlich greifen. Zum Glück behielt Fenja Burmeister die Nerven und stellte in der 54. Minute mit ihrem 3. Treffer wieder einen 2-Tore-Vorsprung her. Das Ergebnis von 8-6 konnte über die Zeit gebracht werden und die SG durfte sich über 3 Punkte freuen.

Weiter geht es für die Mannschaft von Trainer Guido Titzhoff erst am 22.12. mit einem weiteren Heimspiel. Zum Derby wird dann das Frauen-Team des Altonaer SV erwartet und natürlich sollen auch hier die Punkte wieder beim HSV bleiben. Das Spiel beginnt um 20.00 Uhr und der Eintritt ist wie immer frei.

Keine Antworten zu "Heimweste der SG HSV / Timmendorfer Strand bleibt nach 8-6-Sieg gegen Hannover sauber"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK