Licht und Schatten bzw. Sieg und Niederlage für Frauen der SG HSV/Tdf. Strand

Licht und Schatten bzw. Sieg und Niederlage gab es für die SG HSV/Tdf. Strand in den letzten beiden Spielen.
Zunächst konnte das am 12.02. in Timmendorfer Stand ausgetragene Heimspiel gegen den Altonaer SV verdient mit 6-2 (4-0/1-1/1-1) gewonnen werden und bereits nach 6 Minuten schien hier die Vorentscheidung gefallen. Durch Tore von Antje Mündt, Lara Jürgens, Silvia Magutova und Yvonne Klehr ging das von Coach Guido Titzhoff betreute Team schnell mit 4-0 in Führung. Leider ging danach ein wenig der Spielwitz verloren und man liess den Gegner wieder in die Partie kommen. Dennoch gab es am Ende durch weitere Tore von Christina Brokate und erneut Lara Jürgens bei 2 Gegentoren von Altona am Ende einen verdienten 6-2-Erfolg. Mit ein wenig mehr Konzentration hätte diese jedoch deutlich höher ausfallen können und eigentlich auch müssen.

Im nächsten Spiel musste die SG beim amtierenden Meister in Adendorf antreten. Durch viele Absagen musste man dort mit klein(st)em Kader antreten, nur 10 Feldspielerinnen + 2 Goalies standen Trainer Titzhoff zur Verfügung. Obgleich das Team mit diesen zwei Reihen zunächst gut mithielt und sich auch einige Torchancen erspielen konnte, gingen die Gastgeber in der 12. Minute mit 1-0 in Führung. Im ersten Drittel folgten noch 2 weitere Treffer, so dass es nach 20 Minuten 3-0 für Adendorf stand.
Im 2. Drittel fielen innerhalb der ersten 5 Spielminuten gleich 4 Treffer – 3 für Adendorf, 1 für die SG (Christina Brokate war die Torschützin) und in der 31. Minute konnte die SG durch Fenja Burmeister auf 6-2 verkürzen, doch bereits in der 34. Minute erhöhte Adendorf auf 7-2.
Auch im letzten Drittel hielt die SG tapfer gegen, doch die Tore erzielte Adendorf. in diesem Drittel waren es noch 5, so dass es am Ende eine (zu) deutliche 12-2-Niederlage gab.
Natürlich eine heftige Niederlage, doch diese wurde in erster Linie durch eine schwache Torhüterleistung bei der SG begünstigt und fiel zu deutliche aus. Bereits im nächsten Spiel hat die SG die Möglichkeit, dies besser zu machen. In einem der raren Heimspiele in Stellingen trifft die SG am kommenden Sonntag (25.02.) um 18.00 Uhr erneut auf den Adendorfer EC und ist mit Sicherheit heiß darauf zu zeigen, dass es sich bei dieser Niederlage nur um einen Ausrutscher handelt. Der Eintritt in Stellingen ist wie immer frei und die Teams freuen sich auf viele Zuschauer.

Keine Antworten zu "Licht und Schatten bzw. Sieg und Niederlage für Frauen der SG HSV/Tdf. Strand"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK