Spielbericht HSV 1b gegen FASS Berlin

Am vergangenen Freitag stand für die HSV 1b Herrn ein Auswärtsspiel bei FASS Berlin an. Nicht nur Uhrzeit und Wochentag trieben Coach Alexander Roth die Sorgenfalten auf die Stirn, sondern auch noch die Absage von drei Spielern. Am Donnerstag Abend beim Abschlußtraining bestand der Kader aus ganzen 8 Leuten inklusive Trainer, der seine Bereitschaft erklärt hatte, die Schlittschuhe ebenfalls zu schnüren und vollen Einsatz zu geben, um ein Nichtantreten und damit 750,00 EURO Strafe zu vermeiden.

Was tun…. bei der Jugend fand sich kein weiterer Spieler, auch bei der 1c nicht und die Regio brauchte selber alle verfügbaren Kräfte. Aber wie heißt es so schön: „Immer wenn wir denken, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“,in diesem Falle von den Damen in Person von Maike Rose-Janelt, die netterweise meinem verzweifeten Aufruf folgte und spielen konnte. Die nächste Herausforderung war dann, ein geeignetes Transportmittel zu finden, mit dem Taschen und Typen nach Berlin transportiert werden konnten.

Auch hier nahte Hilfe in Form von Michi Harms, der seine Unterstützung anbot und das mitten in der Nacht. Am Freitag Morgen um 9:02 war alles in trockenen Tüchern und unserer Fahrt zum Glockenturm in Berlin stand nichts mehr im Wege.

Es war eine lustige Fahrt und um 19:00 landeten wir dann auch wohlbehalten in Berlin. Das Spiel wurde nach kurzem Warm up angepfiffen und nach 7 Minuten gingen die Berliner in Führung. Nach 12 Minuten
konnte Till Porada ausgleichen. Leider schossen die Berliner schon eine Minute später 3 weitere Tore. Im zweiten Drittel ging es munter weiter, ersteinmal mit einem Tor für Hamburg, durch Youngster Lenn Grewe. In der 26. Minute fiel dann sogar der Anschlußtreffer durch Till Porada, assistiert von Maike Rose-Janelt und somit stand es 4:3. Leider machte sich jetzt langsam die geringe Spielerzahl bemerkbar und die Berliner konnten 2 weitere Tore erzielen. Kurz vor der Drittelpause mußte unser Goalie wieder hinter sich greifen und es stand 7:3.

Im letzten Drittel gelang dann dem Coach noch ein Treffer, die Berliner waren noch zweimal erfolgreich und so ging es dann mit einem 9:4 Endstand auf die lange Reise zurück nach Hamburg.

Danke an das großartige Team, eure Bereitschaft nach Berlin zu fahren, trotz Minikader alles zu geben, teamübergreifend zu spielen und auch noch
gute Laune und Spaß zu haben!

Text: Anke Timm

Keine Antworten zu "Spielbericht HSV 1b gegen FASS Berlin"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK