Nahe am perfekten Wochenende

Mit einem 5:1 gegen den Adendorfer EC begann es – mit einem am Ende deutlichen 8:1 (2:1,2:0,4:0)-Erfolg beim Aufsteiger EC Nordhorn endete ein sehr starkes Spielwochenende für das Regionalligateam des Hamburger SV. Dabei waren die Voraussetzungen für das Auswärtsspiel in der Grafschaft am  Sonntagabend nicht eben günstig: arbeits- und verletzungsbedingt standen Coach Dominik Döge nur drei etatmäßige Verteidiger zur Verfügung, so dass Angreifer Marc Stüven „umschulen“ musste. Trotz der Ausfälle begann der HSV konzentriert und legte schnell zwei Treffer durch Jannik Höffgen und Matyas Kovacs vor. Die engagierten Nordhorner blieben jedoch durch den Anschlusstreffer bis weit ins zweite Drittel im Spiel. Dann folgten jedoch die Schlüsselszene des Spiels: binnen 22 Sekunden erhöhten Pascal Heitmann und Lasse Haffke auf 4:1. Im Schlußabschnitt bauten die Rautenträger dann gegen nachlassende Gastgeber den Vorsprung konsequent aus.

Sechs Punkte, 13:2 Tore – mehr ist aus einem Spielwochenende kaum mitzunehmen. Am 24.11. kommt es zum ersten Gipfeltreffen bei den Weserstars Bremen.

Keine Antworten zu "Nahe am perfekten Wochenende"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK