Aller Anfang ist schwer

Im ersten Testspiel der neuen Saison mußte sich die Regionalligamannschaft des Hamburger SV beim Oberligaabsteiger FASS Berlin mit 4:5 (2:3,0:1,2:0,0:1)n.V. geschlagen geben, bot dabei aber eine ordentliche Vorstellung.

Zu Spielbeginn machte sich sofort bemerkbar, daß sich die Berliner bereits deutlich länger in der Vorbereitung befinden und bereits mehrere Partien absolviert haben – nach einer Viertelstunde Spielzeit hatte Torhüter Rico Bolduan, der für den HSV im Gehäuse stand, bereits drei Treffer kassiert. Doch langsam biß sich das Team um Kapitän Marcel Schlode in die Partie und konnte durch Matyas Kovacs und Jonas Behrens noch vor der ersten Sirene auf 2:3 verkürzen. Nachdem im zweiten Abschnitt nur die Berliner einmal treffen konnten drehte der HSV im Schlußdrittel auf: erneut Jugendnationalspieler Jonas Behrens und 19 Sekunden vor Schluß Jannik Höffgen sorgten für den aufgrund der engagierten Spielweise verdienten Ausgleich.

Da Unentschieden im Eishockey offensichtlich endgültig aus der Mode gekommen sind ging es auch beim gestrigen Testspiel in die Verlängerung – in der der Berliner Gastgeber das bessere Ende für sich hatte.

Fazit: ein ganz ordentlicher Auftakt, bei dem positiv vor alle auffiel, daß Moral und Einsatzbereitschaft nicht in der Sommerpause geblieben sind.

Keine Antworten zu "Aller Anfang ist schwer"


    Möchtest du etwas sagen?

    Etwas HTML ist OK