Vereinsgeschichte

Der HSV Eishockey schreibt Geschichte

Und das schon seit 1968! Er ist damit neben dem Altonaer SV einer der ältesten noch bestehenden Eishockey Vereine in Hamburg. Vereinsgeschichte wird jeden Tag geschrieben. Mal handelt sie von erfolgreichen Momenten, mal von turbulenten Momenten, aber immer Richtung Zukunft.

Die Artikel sind nach Reihenfolge ihrer Zeitgeschichte sortiert wobei der älteste Eintrag unten steht und die jüngere Vereinsgeschichte oben dazu kommt.

Hast du eine nette Anekdote, eine Geschichte ja vielleicht sogar alte Bilder, Zeitungsartikel oder gar Filme über den HSV Eishockey? Wir würden uns sehr freuen diese hier zeigen zu dürfen (wirklich!). Wende dich einfach über die Kontaktseite an uns damit wir  vielleicht ein weiteres Puzzleteilchen zur langen Vereinsgeschichte des HSV Eishockey hinzufügen können.

Viel Spaß beim Stöbern!

  • Januar 1, 2001

    2001/02 - Die Freezers kommen

    Der Quereinstieg von Herrn Harkimo in die höchste Deutsche Eishockeyliga mit dem Kauf einer Lizenz wurde wahr. Leidtragende waren hier die Munich Barons, die kurzerhand mit der entsprechenden DEL-Lizenz nach Hamburg "verpflanzt wurden" - ...weiter
  • Januar 1, 1999

    1999/2000 - Erste DEL Gerüchte in Hamburg

    Da keine Mannschaft aus der Verbandsliga in dieser aufsteigen mochte, blieben die HSV-Cracks auch in der Saison 1999/2000 Regionalligist und beendeten die Vorrunde mit einem 7. Platz.Einziger echter Neuzugang für ...weiter
  • Januar 1, 1997

    1997/98 - Spieler reißen Lücken

    In der Saison 1997/98 wurde in der Regionalliga ein beachtlicher 5.Platz erreicht. Die Saison 1998/99 wurde zum Härtestest der jungen HSV-Kufencracks. Viele erfahrene Spieler verließen den Verein. Heiko Weitze, Sven Meyer und Martin ...weiter
  • Januar 1, 1996

    1996/97 - Aufstieg in Regionalliga

    Für die neu formierte HSV-Mannschaft ging es in der Saison 96/97 unter Ausschluß der Öffentlichkeit weiter und man belegte den 1. Platz der Verbandsliga Nordost.Der Aufstieg in die Regionalliga war geschafftweiter
  • Januar 1, 1995

    1995/96 - Jebens und die Krokodile

    In der Saison 1995/96 wurden große Ziele gesteckt. Günter-Peter Ploog war nun Eishockeyvorstandschef und Nico Pethes und Paul Karner vervollständigten die Erfolgstroika. Aber es kam wieder einmal anders als erwartet. Zwar wurden viele ...weiter
  • Januar 1, 1994

    1994/95 - Wiederauferstehung in die Liga

    1994 fand der Hamburger Verein als Nachrücker einen Platz in der neuen 2.Liga Nord. Der alte Haudegen Paul Karner koordinierte die Aktivitäten.Mit „Premiere“ hatte man sogar einen attraktiven Hauptsponsor gefunden. Die beiden ...weiter
  • Januar 1, 1993

    1993/94 - Zurück zu den Wurzeln

    Als 1994 die alte Eisbahn Stellingen endlich ein Dach bekam, träumten viele von einer rosigen Zukunft des HSV, weil sie wieder in ihrer alten „Heimat“ spielten. Mit einer Anzahl von Stahlrohrtribünen sollten nicht weniger als 10.000 ...weiter
  • Januar 1, 1984

    1984 - Beginn einer Krise

    In der Stadt der Kaufleute und Krämer bekam niemand den finanziellen Hintergrund des Eishockey-Sports so recht in den Griff.1984 zog sich der HSV aus der 2. Bundesliga zurück, ohne die Saison ordnungsgemäß abzuschließen. Zeitweise ...weiter
  • Januar 1, 1980

    1980/81 - Erste Russische Spieler

    Es begann die Ära des Alexey Mischin, der als erster sowjetischer Spieler überhaupt jenseits des damals undurchlässigen eisernen Vorhangs spielen durfte. Der Transfer vor der Saison 1980/81, der von Pethes in langen Verhandlungen mit ...weiter
  • Januar 1, 1979

    1979/80 - Bürokratie stoppt sportliche Erfolge

    Mit Barnett und Desmond aber auch eigenen Nachwuchskräften wie Sven Julius, Thorsten Wolf oder Rainer Kummerfeld und vor allem mit Mike Schmidt, dem späteren Nationalspieler für Düsseldorf, Mannheim, München und Köln, holte sich der ...weiter

ajax-loader-gif

Lade weitere Beiträge